Übergewicht, Adipositas und Präventionsmaßnahmen

 

Was ist Übergewicht und Adipositas? 

Übergewicht und Adipositas beschreiben eine übermäßige Körperfettmasse. Das geschieht, wenn langfristig mehr Energie aufgenommen als verbraucht wird.  

Energieaufnahme > Energieverbrauch  

Ein Kind ist übergewichtig, wenn ein erhöhter, von der Norm abweichender Körperfettanteil vorliegt. Ist ein Kind adipös, handelt es sich um eine starke Form des Übergewichts.  

Wie lassen sich Übergewicht und Adipositas feststellen? 

Der Body-Mass-Index (BMI) liefert Hinweise darauf, ob Übergewicht oder Adipositas vorliegt. Der BMI berechnet die Relation des Körpergewichts zur Körperlänge. 

BMI

Gewicht (kg) / [Körperlänge (m)]²

Der BMI muss in Abhängigkeit von Geschlecht und Alter des Kindes betrachtet werden, um als Kennzahl berücksichtigt werden zu können.

Auf der Seite der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA) wird die BMI-Range für Kinder unter Berücksichtigung der genannten Faktoren anschaulich dargestellt.
Mit dem dort integrierten BMI-Rechner können Sie diesen unkompliziert berechnen lassen.

Hier werden Sie direkt zum BMI-Rechner der BZgA geleitet.

Was kann zu Übergewicht oder Adipositas führen?

  • Genetik: ggf. veränderter Leptinspiegel (Hormon, welches die Sättigung beeinflusst)
  • Ernährung: Energie- und fettreiche Kost, Vergrößerung der Portionen und Verpackunsgrößen, häufigere Essgelegenheiten
  • Bewegung: Bewegungsmangel

Des weiteren spielen eine Rolle:

  • psychosoziale Gesundheit
  • familiäre Wertehaltung und Verhaltensmuster
  • gesamtgesellschaftliche Gewohnheiten

Was sind die Folgen von Übergewicht oder Adipositas im Kindesalter?

Übergewicht und Adipositas verkürzen die Lebenserwartung 

Übergewichtige oder adipöse Kinder neigen zu Übergewicht/Adipositas im Erwachsenenalter, was zu Folgeerkrankungen wie unter anderem Herz-Kreislauferkrankungen, Bluthochdruck, Diabetes Typ 2 und psychosoziale Erkrankungen führen kann.  

Wie kann das Risiko für Übergewicht und Adipositas reduziert werden?

Aus Sicht der Wissenschaft ist eine frühzeitige Prävention essenziell.  

Ziel von Präventionsmaßnahmen ist das Erreichen einer ausgeglichenen Energiebilanz. 

Präventionsprogramme müssen die folgenden drei Faktoren berücksichtigen, langfristig angelegt werden und die Eltern einbinden, um eine Wirkung zu erzielen.  

  1. Steigerung körperliche Aktivität (z.B. Bewegte Freizeit) 
  2. Ernährungsanpassung (z.B. Reduktion Fettkonsum, selbst zubereitete Speisen) 
  3. Anpassung der engeren sozialen Umgebung (z.B. Einführung einer Tischkultur) 

Wie wirkt das Programm Tigerkids?

Auf den Grundsätzen einer frühzeitigen Prävention basiert das Programm "TigerKids – Kindergarten aktiv". Es bindet gesundheitsfördernde Maßnahmen langfristig in den Kindergarten ein, um frühzeitig die Gefahr von Übergewicht und Adipositas zu reduzieren.

Die wissenschaftliche Begleitung hat gezeigt, dass das Programm eine geeignete Maßnahme zur Senkung der Übergewicht- und Adipositasinzidenz bei Kindern ist.

Unsere Website verwendet Cookies, um Ihnen den Besuch unserer Website so angenehm wie möglich zu gestalten. Mehr erfahren Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Nach oben
Wir benutzen Cookies
Diese Website verwendet Cookies Diese Website verwendet Cookies, um Ihre Nutzererfahrung zu verbessern, Inhalte und Anzeigen zu personalisieren und um die Zugriffe auf unsere Website zu analysieren. Außerdem informieren wir unsere Werbe- und Analysepartner über Ihre Nutzung unserer Website. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Sie erklären sich damit einverstanden, wenn Sie unsere Website weiterhin verwenden.